Categories
Allgemein

5 Mythen über Coworking: eine Übersetzung aus dem Chinesischen

In unserer Coworking Laufbahn sind uns immer wieder Mythen begegnet, die über die Coworking Szene so kursieren. Heute wollen wir diesen gerne gegenübertreten und den ein oder anderen Mythos aufdecken. 

“COWORKING IST NUR EIN ABGEWANDELTER BEGRIFF FÜR „GROSSRAUMBÜRO”

Viele Neulinge sind sehr überrascht wenn sie das Super7000 betreten und es sitzen keine 200 Leute in eingeengten Nischen hinter ihren Schreibtischen. Natürlich gibt es in einem Coworking Space freie Schreibtische für Freelancer etc. aber dies sind dann Bereiche in denen meist nicht mehr als 10 bis 20 Leute in Ruhe arbeiten. Mit einem Großraumbüro nicht zu vergleichen. 

“COWORKING IST NUR ETWAS FÜR STARTUPS UND FREIBERUFLER”

Dies scheint wohl der größte Mythos zu sein, den es über die Coworking Szene gibt. Aber absolut unbewiesen und haltlos. In einem Coworking Space findet man so ziemlich alles was und wen die Arbeitswelt zu bieten hat. “Coworker, Foodies, Marketer, Techies, Nerds und Maker treffen auf Musiker und Eventmacher. Startups finden das kreative und offene Umfeld, das sie brauchen, um Ideen zu verwirklichen. Corporates, Angestellte und Studenten, die genau das suchen, sind ebenso herzlich willkommen.“ Wie man also sieht, jeder der einfach nur einen Schreibtisch und einen Platz zum Arbeiten außerhalb des eigenen Zuhauses oder Hotels braucht ist in der Coworking Welt zu finden.

“BEIM COWORKING MÜSSEN ALLE ZUSAMMENARBEITEN”

Wahrscheinlich ist der Mythos, dass beim Coworking alle zusammenarbeiten müssen, dem Namen geschuldet. Natürlich ist es super cool, wenn gleichgesinnte aufeinander treffen und abgefahrene Ideen in die Tat umsetzen, aber wer das nicht will muss sich ins Geschehen nicht einmischen. Es KANN zusammengearbeitet werden, aber niemand wird dazu unfreiwillig gebracht. Was sich die Coworking Spaces auf die Fahne geschrieben haben, die besten Networking Möglichkeiten für Unternehmen oder Arbeitnehmer zu bieten, heißt aber auch, dass man exzellente Kontaktmöglichkeiten bekommen kann und auch seine eigenen Kompetenzen erweitert..

“COWORKING SPACES SIND LAUT UND ABLENKEND”

Wenn viele Leute da sind kann es auch mal etwas lauter werden, aber für Unterhaltungen oder die Bearbeitung von Projekten gibt es genügend Ausweichmöglichkeiten, wie die Küche, Büros oder die Meeting Räume. Und wem dies immer noch zu ablenkend ist für den kommt wahrscheinlich auch ein Einzelbüro.. Die meiste Zeit ist es aber absolut still, da natürlich alle produktiv arbeiten wollen.

“ICH KANN NICHT IN EINEM COWORKING SPACE ARBEITEN. ES GIBT KEINEN PLATZ, UM MEINE GERÄTE ANZUSCHLIESSEN”

An jedem Platz im Open Space des Super7000 sind ausreichend Steckdosen vorhanden. Wer nun aber sehr viele Geräte hat, kann sich auch einen festen Schreibtisch anmieten. Für kreative Vorschläge sind wir offen. Wer im Hochvolt Bereich arbeiten will dem bauen wir vielleicht ein kleines Kraftwerk. 😉

Bleibt gesund liebe #Coworkingultras!