3 Startups und Super7000 zu Besuch bei „Innovate“ in Arnhem

Wir fördern den Unternehmergrenzverkehr

Das Super7000 ist ja auf jeden Fall mehr als nur ein „Tischvermieter“ – wir schaffen immer wieder Möglichkeiten zum Netzwerken und zur Präsentation der Super7000-Bewohner. Dabei kann man zum Beispiel ganz einfach mal Auslandserfahrung sammeln und seine Idee vor einem anderen Publikum aus einem anderen Kulturkreis präsentieren. Ja ok Silicon Valley – da arbeiten wir noch dran, aber einfacher geht das bei unseren Nachbarn nebenan in den Niederlanden. Super7000 steht praktischerweise schon seit einigen Jahren aktiv in Verbindung mit der Maker- und Startupszene in Arnhem. Zusammen mit unseren dortigen Partnern von Coehoorn Centraal – einem Kreativ-Hub und Gründerzentrum – bieten wir solche Gelegenheiten immer wieder an. Angesichts der kurzen und direkten Zugverbindung zwischen beiden Städten – Arnhem ist der erste Stopp in Holland auf dem Weg von Düsseldorf nach Amsterdam – liegt das ja auch quasi auf dem Weg.
Letzten Donnerstag, am 4.10.2018 hatten wir so eine Gelegenheit: eine sehr vielversprechende Einladung, mit 3 Startups in Arnhem an der Eröffnung des dortigen „Innovate“ Festivals teilzunehmen. Nach einer kurzen Umfrage und einem Blogartikel hier haben wir recht schnell 3 Kandidaten gefunden:

  • Martin Huber und Artur Steffen mit ihrem Startup bipolymere, die ja auch schon in Düsseldorf einige Preise abgeräumt haben. Martin hat sein Projekt übrigens im GarageLab e.V. begonnen – dem Fablab gleich bei uns nebenan.
  • farmlab.one - ein Projekt eines unserer ersten Mieter Schmiede.One, das nachhaltig und on-demand mittels LED-Licht produzierte Kräuter und Salatpflanzen anbietet und
  • Anatoli Teichrib und Sarina Vieth von Doli Bottles – dem Trinkgefäß, dass Plastikflaschen überflüssig machen wird. Die beiden sind oft auf den Veranstaltungen des Startupdorf e.V. zu finden und damit auch auf jeden Fall ein Teil von Super7000.

Die Organisation war sehr gelungen und wir hatten dank der besonderen Präsentationsform gleich fünfmal die Gelegenheit, vor wechselndem Publikum zu präsentieren. Glaubt man der Menge an Fragen und Gesprächen sowie ausgetauschten Visitenkarten, war das Interesse seitens der niederländischen Gäste sehr groß. Es gab aber natürlich auch spannende niederländische Projekte, die wir hier auf jeden Fall auch noch mal vorstellen werden. Allein durch die Absolventen der Hochschulen ArtEZ und Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN) gibt es da auf jeden Fall spannende Startups zu entdecken.
Hier findet ihr auch den Artikel unserer Kollegen von Coehoorn Centraal zum Event.
Wer öfter mal bei Events in den Niederlanden ist, kennt sicher schon das dortige Talent, neben dem Business immer auch an die Show zu denken - jedenfalls fühlten wir uns an dem Abend großartig unterhalten, so gab es Insekten-Snacks zu essen und eine „Steam Punk“ artige Musikeinlage (siehe Bild unten)

Wer Interesse hat: Das Innovate-Festival gibt es sicher nächstes Jahr wieder und sicher auch wieder mit dem großen Demoday am Samstag mit ca. 160 Ausstellern und bis zu 10.000 Besuchern.

Wer als Startup Interesse an den Niederlanden hat, kann mich gerne kontaktieren: oliver.vaupel@super7000.de

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf den Gegenbesuch in Düsseldorf und planen schon mal das Feuerwerk ;-)

Dies ist ein Bild der Super7000-Startups auf der Innovate Eröffnung in Arnhem
Dies ist ein Bild des Super7000-Startups Bipolymere auf der Innovate Eröffnung in Arnhem
Dies ist ein Bild des Super7000-Startups schmiede.one auf der Innovate Eröffnung in Arnhem
Dies ist ein Bild der Super7000-Startups dolibottles auf der Innovate Eröffnung in Arnhem